Tag 14

Die Korsetts sind da! Montag, Dienstag und Mittwoch kommt immer Frischfleisch. Da ist man schon ganz gespannt, wer denn da so kommt. Ist vielleicht endlich mal eine 10 dabei? Naja - mit über 5 wäre ich ja auch schon zufrieden. Jedenfalls heute im Speisesaal war es sehr deutlich: die Korsetts sind da! Also Frauen, die ihren gut gebauten Körper, der leider 20 cm zu klein ist, in ein Korsett hineinzwängen. Das hat zur Folge, dass der Busen in 2 spitzen Pyramiden waagerecht vom Körper wegzeigt. Ohne würden die Spitzen sich an der Erdanziehungskraft orientieren.... Egal. Jedenfalls siehst Du die Spitzen durch die Türen kommen, springst beiseite, weil Du ja nicht aufgespießt werden willst, also es ähnelt eigentlich mehr Dornen. 2-3 Minuten später ist der gesamte Körper durch die Tür. Nun ist es ja bei Korsetts so, dass sie sich verhalten, wie ein Unterhemd mit BH, d. h. da wo die Achseln sind, will das Fleisch in die Freiheit. So ein Korsett schließt luftdicht und hermetisch ab. Quasi wie Tupper. Das Atmen gelingt natürlich auch nicht mehr im Bauchraum, sondern kurz unterm Kehlkopf. Das sieht aus wie eine Kröte beim Balzen.

Heute musste ich zur Rückenschule im Alltag. Das heißt ehrlich so. Da waren 10 verschiedene Sitzmöbel, Hocker usw. in dem Raum und wir 10 Teilnehmer. Und der Therapeut. Där fing an zu erzähhhhlen (merkt Ihr den leicht nasalen Unterton???) Also: der fing an. Ich saß auf einer Scheibe die mit einer Stange auf einer anderen Scheibe verbunden war. Eher so eine Stehpultsache. In weiser Vorahnung, dass ich beim Verstellen den Stuhl nicht in Einzelteile zerlege (siehe Nordic-Walking....) bat er mich aufzustehen, damit er ihn verstellen kann. Das hat er gemacht und darauf aufmerksam gemacht, dass man so auch gut bügeln kann. Er bügelt seine Hemden immer alleine, damit die Bügelfalten stimmen. Dabei machte er entsprechende Bewegungen mit der rechten Hand und die linke spreizte sich leicht ab. Stockschwul. Und wo der dann noch von Frauen in Stöckelschuhen sprach, dachte ich nur: na -  wo hast Du denn Deine Pumps versteckt?!

Dann ist hier einer, Maik, wo man denkt, der könnte an eine 5 heran kommen. Bis er den Mund aufmachte. Dann reichte es wieder nur zu einer 1. Typ Womenizer. Also er denkt, er ist Womannizer..... Gestern hat er sich in die Sonne gepackt. Der ist ganz weiß, könnte also ein Inselaffe sein. Nach 30 Minuten war der halbseitig krebsrot. Aber total. Sogar im Gesicht. Bedauerlicherweise hat er seine Sonnenbrille auf gelassen. Von hinten ist er kalkweiß, von vorne krebsrot. So bescheuert kann man doch gar nicht sein.

Absolut cool ist auch Gerlinde. Blutjunge 58. Hat sich gesonnt. So weit so gut. Hatte einen Badeanzug an, der schon erahnen ließ, dass sich hinter dem Lycra ein nicht gerade kleiner Busen verbarg. Damit das auch jeder glaubt, hat sie sich heute den Badeanzug runtergestreift, also bis zur Hüfte zum Glück. Und rechts und links viel der Busen runter - die Mitte lag frei. Zum anziehen musste sie alles wieder aufrollen. Oder Gudrun: die hat sich in Unterwäsche gesonnt. Also Baumwoll-Slip Typ XXXXXXXXL und BH, Farbe nicht zu beschreiben. Oder Ina. Die bringt lockere 138 KG auf der Waage. Bei 1,64m. Der Bikini sah schick aus. Aber warum hat sie ihn nicht in ihrer Größe gekauft?!

Je länger ich hier bin, desto weniger fett finde ich manche. Verdächtig..... eine neue, die heute gekommen ist, hat beim Abendessen Schwierigkeiten gehabt, zum Teller mit Messer und Gabel zu gelangen. Die Arme waren einfach zu kurz. Das andere überlasse ich Eurer Phantasie.

Dann musste ich heute an Geräten arbeiten. Also unter anderem. Mucki-Bude. Ne, das ist nichts für mich. Da waren dann 3 Männer, die Therapeutin und ich. Die verschiedenen Geräte habe ich einigermaßen gut durchlaufen. Letzte Übung war für die Bauchmuskeln: Matte, in den 4-Füßler-Stand runter, also auf die Knie und auf den Ellenbogen aufstützen. Dann die Kniee anheben und Kiste hoch. Ihr glaubt doch wohl nicht allen Ernstes, dass ich diese Übung mache, wenn noch 3 Männer im Raum sind...........

Obwohl...... Männer??????

Haalllllooooooo ist übrigens immer noch da. Meines Wissens kann er noch kein neues Wort wieder.

Hier gibt es übrigens mehrere Verletzte: eine Frau ist vom Fahrrad gefallen: Arm gebrochen, wird Freitag operiert. Eine andere Frau ist beim Tischtennisspielen gestürzt: Bänderriß. Heute ist eine in der Turnhalle gefallen: Handgelenk gebrochen.

Hiermit versichere ich eidesstaatlich, dass diese Verletzungen nicht von mir verursacht worden sind, ich mich auch nicht in unmittelbare Nähe dazu befunden habe und ich auch sonst irgend einen erdenklichen Anteil daran habe!!!!! Ich glaube Mike wird froh sein, wenn ich heil und unbeschadet wieder in Reppenstedt ankomme......emotion

1 Kommentar 20.7.10 19:18, kommentieren

Tag 13

8.00 - Mobbelturnen. Oder wie die Therapeuten sagen: Adidas Gruppe. In meinen Therapieplan steht Adipositas - Gruppe. Alles klingt scheußlich, trifft aber des Pudels Kern: 15 - 20  übergewichtige Menschen mit mehr oder weniger Bauchumfang beginnen das Tagwerk zusammen: zuerst geht es immer 3 x um den Teich. Da gibt es immer so welche, die meinen den Hansa-Marathon laufen zu müssen. Natürlich wird vorher gedehnt. Ich werde also so ca. 2 cm größer nach Hasue kommen......... Ich drehe mit Karl so meine Runden. Hänschen oder Hansi ist 185 cm groß, staatlich wie man das so nennt und bringt locker 146 KG auf die Waage. Nach eigenen Angaben. Naja, wir walken so um den Teich, da kommt uns die Therapeutin entgegen. Geisterwalker. Draußen sind es so 15-16°. Also sehr angenehm. Wie gesagt die Therapeutin kommt uns entgegen. Da sagt Hansi trocken: "Ich mag es, wenn die kalte Luft an einen weiblichen Oberkörper kommt!" Also musste ich erst mal losprusten. Die Antennen waren also an....... Danach kam Hanteltraining und ich kann stolz vermelden, dass ich niemanden mit der Hantel erschlagen habe, noch auf jemanden die Hantel geworfen habe, noch anderweitig mich oder andere verletzt habe.

Bis dahin.

Später war wieder 4 km Walking oder Nordic-Walking angesagt. Da ich  ja bereits so meine Erfahrung mit Nordic-Walking hatte, wollte ich eigentlich nur walken. Aber: Versuch mach klug, versuchst Du es noch mal mit den Stöcken. Wie gesagt: die links/rechts Koordination ist nicht so mein Ding. Ich habe tapfer weiter gemacht. Die 4 km sind immer 4 Runden durch so eine Waldstrecke. Ich war die erste Runde 3/4 fertig. Also das müsst Ihr Euch so vorstellen: auf der nördlichen Halbkugel gibt es einziges winziges Mauseloch, dass auf einem Waldweg ist. Also nicht am Rande oder so. Sondern mitten auf den Waldweg. Wie gesagt: das EINZIGE Löchlein der nördlichen Hemisphäre, was sage ich, des Universums. Nun kamen Loch und Spitze des Nordic-Walking Stockes zusammen und beides verträgt sich nun mal nicht. Aber der Reihe nach. Ich mache es für Euch in Slow-Motion, damit Ihr Euch die Tragik und die Dramatik richtig vorstellen könnt:

Bärbel macht die typischen Stöcker Bewegungen. Links, rechts, links, links, rechts. Das Mauseloch schießt aus dem Nichts aus der Erde. Links, rechts, links, rechts. Und mit einer Nobelpreisverdächtigen Präzision kommt mein linker Nordic-Walking Stock, also die Spitze in dieses Loch. Das habe ich nicht gemerkt, will weiter, Stock verkantet sich ich falle hin, auf den rechten Stock. Kniee geschrammt, war aber nur Dreck. Handgelenke verdreht, sind noch alle dran, Stock verbogen. Scheiße. Die Maus, deren Eingang ich zerstört habe, war bestimmt zu Tode erschrocken. Jedenfalls lag ich da wie ein  toter Käfer, verkantet zwischen den Stöckern, und musste erst mal lachen. Die anderen dachten, ich weine. Aber das  sah einfach zu komisch aus. Dann wurde ich erst mal entknotet und da habe ich gesehen, dass der rechte Stock einem halben Ring ähnelt. Von wegen stabil!!!!! Dann bin ich weiter gehumpelt, musste mich erst mal sortieren. Nach ca. 200 m kam ich zum Treffpunkt der Therapeuten: die sehen mich, mit dreckigen Knien, dreckigen Händen, von Staub und Schweiß gezeichnetes Gesicht, staubige Klamotten und 1nen ganzen Stock und einen gewesenen Stock. Natürlich habe ich die Situation erklärt mit dem aus dem Nichts aufgetrenen Loch usw. Die schauten mich an, als wäre ich Ork vom Mork oder so. Dann mussten auch sie lachen und sagten wörtlich: "Das ist noch niemanden in der ganzen Klinikgeschichte passiert. Aber es konnte nur Ihnen passieren!"emotion

Ist das jetzt ein Kompliment oder eine Beleidigung. Den Stock werde ich wohl nicht ersetzen müssen. Ich habe vorgeschlagen ihn auszustellen, mit dem Untertitel: Bärbel war hier - gut das sie nach 3 Wochen abgereist ist.

Eine Verlängerung würde also der Klinik teuer zu stehen kommen.........

Heute abend, bei der Schlacht am kalten Buffett habe ich mir mal den Buffett - Feldwebel genauer angeschaut. Ich glaube ja, das ist eine Transe. Das ist gar kein Mann............emotion

19.7.10 18:51, kommentieren

Tag 12....immer noch Weekend

An den Wochenenden passiert nicht viel aufregendes. Daher werde ich mich mal allgemein halten. Eins war heute aber doch noch ein Beispiel von "Freud'scher Fehlleistung". Vor dem Abendessen sammeln sich die Hungernden immer in gewohnter Weise in der Lounge, so nennt man das ja neudeutsch heute. Eine Frau hatte sich vom Fischrestaurant geräucherten Fisch mit gebracht. Für den kleinen Hunger später...... Sie reichte diese Tüte under den 5-6 Hungernden rum. Alle nahmen einen heftigen Hieb mit der Nase und verdrehten entzückt die Augen. Ich kam mir vor wie seinerzeit bei der Kerzenparty. Voll auf Speed. Bis auf Karl. Karl schnupperte in die Tüte und sagte trocken: "Damenbinde?"

Ein Mann halt........ was will man machen!!!!!

Ich habe schon des öfteren berichtet, dass hier besonders viele Menschen sind, die ein figürliches Problem haben. Nach 12 Tagen muss ich sagen: ich sehe sie nicht mehr. Ist das nicht erschreckend? Schon ist man mehrere Tage mit fettleibigen Menschen zusammen, schon sieht man es nicht mehr. Am Ende finde ich die Männer vielleicht noch "schön".....selbst "Halllooooo" Igitt.

Darum will ich aus eigentherapeutischen Zwecken noch mal auflisten, wieviel verschiedene Körper es eigentlich gibt. Da gibt es z. B. die Fraktion "Lehne". Das heißt: passen sie in einen Stuhl mit Lehne oder ohne. Dann gibt es Männer, denen kann ich meine ausrangierten BH's geben. Und ich trage nicht 75A.......Und es gibt Frauen, die haben so kleine Brüste über ihren dicken Bauch, da staune ich nur, dass der Bauch nicht schon die Brüste verschluckt hat. Da gibt es sowohl Männer als auch Frauen, die haben einen strammen Bauch, als wenn sie im 13 Monat schwanger sind. Bei Männern spricht man wohl von Bierbauch. Und da sind welche, egal welchen Geschlechts, die nenne ich nur "Fishers Price". Kennt Ihr doch auch: von Fishers Price gibt es für Kleinstkinder so ein Pyramidenspiel. Da ist in der Mitte eine Stange und die Kinder müssen verschiedenfarbige Ringe der Größe nach auf die Stange sortieren.  Da gibt es die Fraktion, da ist der dickste Ring unten und es gibrt auch die Fraktion, da halten Spargelbeine das Gebilde von unten fest. Und es gibt das Doppel_Y. Kennst Du nicht? Pass auf: wenn Karikaturisten eine Frau stilisieren, so unten rum, dann malen sie in der Regel ein großes Y (in Worten Ypsilon). Das andere bleibt Deiner Phantasie überlassen. Das Doppel-Y ist nun, wenn das wichtigste einer Frau im ersten Y ist und darunter die Oberschenkelmassen eine Falte bekommen haben und da die Beine nicht mehr "breitbeinig" gehen, sieht es aus wie ein Doppel-Y durch die Beinfalten. Verstanden? Ich mal es sonst mal bei Gelegenheit auf.

Dann gibt es Leute, da denkst Du, die haben den Hintern zu Hause gelassen, weil da überhaupt kein Arsch in der Hose ist. Und andere haben so eine breite Kiste, da kommt dann wieder die Sache mit der Lehne,,,, Dann gibt es Leute, da geht Kopf, Doppelkinn und Brust in eins über. Wo tragen die dann den BH?!

So. Nun weiß ich wieder, wie alle Körper aussehen. Mache mir schon Gedanken, dass ich nicht mehr so geschockt bin.

Heute war ja mein toleranter, interessierter, zuhörender, gut und athletisch gebauter Mann war hier. Er hat mir noch was nach oben getragen. Da könnt Ihr Euch ja wohl vorstellen, wie da die Blicke gingen! Ach, das ist also der arme, bedauernstwerte Mann von dieser ruhigen, introvertierten, zurückhaltenden, schüchternen, wortarmen, humorlosen Frau??????

Morgen ist volles Programm: da gibt es sicherlich wieder viel zu erzählen............

1 Kommentar 18.7.10 19:39, kommentieren

Tag 11 Weekend....schon wieder

Wochenende!!!

Aber erst einmal muss ich noch was vom gestrigen Mobbelschwimmen erzählen. Die Prozedur mit dem 5 Liter Eimer ist ja allen bekannt. Gestern spielten wir Moses. So kam ich mir jedenfalls vor. Man sollte so eine Schaumstoffplatte zwischen die Hände nehmen und damit das Wasser umpflügen. Beim Mobbelschwimmen ist es eher Moses teilt das Meer. Wenn mehr als 1000 KG Lebendgewicht das Wasser pflügen, entsteht binnen Sekunden in der Mitte ein Pfad für den Catwalk. Das Wassermassen, die herausschwappen erinnern an den Tsunami....

Irgendwann kam was ruhigeres dran. Einer von den Mobbeln war verschwunden. Der Schwänn. In Norddeutsch: Sven. Schwänn schoß plötzlich wie ein Delphin im Zoo aus der Tiefe des 1,36 m Beckens auf, schnappte sich die Beine des Physiotherapeuten und zog ihn zurück in die Tiefe. Eine Schrecksekunde dachte ich, er wollte Otto auf Koks vertilgen, weil ihn die Diät zum Kanibalen hat werden lassen. Aber nein. Der Physiotherapeut, Otto auf Koks, erreichte wieder das Tageslicht, konnte nach Luft schnappen und sah nun eher aus wie eine nasse Katze. Von da an war vorbei. Ich ging an den Beckenrand und musste weinen. Vor lachen. Vorbei. So was komisches habe ich noch nie erlebt, wie diese Kur, sage ich Euch.........

Das war jedenfalls das Gesprächsthema in der Klinik und ich kann sagen: "Ich war dabei!"

Heute waren in Ratzeburg. Shoppen. In der der Kreisstadt. Das Shoppen in der "Mal" hat sich schnell erledigt....... Diese viiiiiiieeeeeeeelen Geschäfte konnten wir gar nicht alle bewältigen........ Danach ging es wie letzte Woche zum Fisch essen. Lecker. Vor allem wo am Nachbartisch zwei Zehnen (10!!!!!) Platz nahmen. Ich dachte, so etwas gibt es hier nicht. Doch es gibt sie wirklich. Also wurde schööööööööööön langsam gegessen, zwischendurch der Sabber vom Mund abgewischt, noch was getrunken, Espresso bestellt.......kurz vor Einbruch der Dunkelheit sind wir dann gegangen. Es war quasi so, als wenn Mike eine Fleischplatte sieht....

Apropos Mike, der kommt Sonntag. Da muss ich jetzt mal langsam anfangen mit cremen und salben. Eine Gurke für die Maske habe ich mir schon organisiert.............

Übrigens: der Inkontinente (für diejenige, die das Wort oder die Bedeutung nicht kennen: der Pisser) hat seine Hose immer noch an. Man sieht ihn nicht kommen, aber man riecht ihn kommen......emotion

18.7.10 10:51, kommentieren

Tag 10

Juchu! 2 KG abgehungert!!!! Das ist auch keine Kunst. Habe ich eigentlich schon mal über das Essen berichtet? Zum Frühstück gibt es entweder Wurst und Käse (billiger Aufschnitt, noch billigerer Käse), Tomaten, Gurken, Marmelade, Backpflaumen, Nüsse, fertiges Müsli, Quark, Magerjoghurt , Vollkornbrot und Vollkornbrötchen. Soweit OK, ich behaupte mal, das steht bei den meisten Familien auch auf den Tisch. Da ich diesen Aufschnitt nicht so prickelnd finde, schon gar nicht den Käse (da kann man nämlich durschauen......) esse ich also Müsli. Dafür gibt es keine Müslischale, nein, nein. Sondern kleine Glasschälchen. Solche wie mein Ramses sie auch hat. Für die, die es nicht wissen: Ramses ist mein Kampfkater....

Also: ich nehme meinen Katzennapf fülle einen Esslöffel Müsli hinein: Schale 3/4 voll. Dann mache ich noch einen Joghurtbecher Magerjoghurt drauf (0,1%), "ein paar Spritzer ins Becken erfreuen jede Hausfrau" drauf, also Süßstoff und nun beginnt die Herausforderung des Tages: rühre das mal um, ohne das der Joghurt auf der Tischdecke landet oder das Müsli in alle Winde zerstreut ist. Wenn mir das unfallfrei gelungen ist, mache ich mir dann noch eine Messerspitze Quark drauf. Und das gleiche Spiel beginnt. Mittlerweile hat mir der Buffett-Spieß aber schon einen bösen Blick zu geworfen. Ich muss dann immer an eine Kindergartenmutter denken, die uns jetzt "leider" verlassen hat. Von der behaupte ich mal, dass sie Woodoh macht... Jedenfalls schaut dieser Spieß immer so. Wenn ich das unfallfrei hinbekommen habe, versuche ich zu essen. An Besteck liegen beim Frühstück Messer und (man staune) G a b e l. Wenn ich Glück habe auch ein Teelöffel. Wenn ich kein Glück habe, muss ich an den Spieß vorbei, mir einen Esslöffel holen. Dann esse ich also mit einem Esslöffel Müsli aus meinen Katzennapf. Spätestens wenn ich mit dem Esslöffel in das Müsli eintauche, schwappt es über. Es ist also morgens schon spaßig.

Mittags steht das Essen bereit. Das hätte ich zu Hause auch gerne..... Mein Mann hat das ja...... Absolut geil: man braucht nicht einmal das Geschirr weg zu räumen!!!! Ach, mir fällt noch was zum Frühstück ein: es gibt auch Saft morgens, ja ja. Es stehen da 2 Kannen: gelber Saft  und nicht ganz gelber Saft. Ich denke: aha - Orangensaft und Ananassaft. Von der Farbe her eindeutig. Weit gefehlt. Als ich mir den vermeintlichen Ananassaft eingegossen habe, wurde ich eines besseren beleert. Stellt Euch das jetzt bitte bildlich vor: ich nehme das 3/4 volle Glas setze an, nimm kräftige Schlucke, und dann merke ich was es ist: S A U E R K R A  U T S A F T!!!!!! emotion Es hat nicht viel gefehlt, und ich hätte es meinem Gegenüber ins Gesicht gespuckt. Da ich das nicht konnte und nicht wusste wohin damit, also Hand vorm Mund und ab ins Klo, musste ich es wohl oder  über runterschlucken. Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil, hätte eben vorher die Schilder lesen sollen.......Es war genau so ekelig wie seinerzeit das mit der Pferdewurst. Eingeweihte wissen was ich meine. Sollten es Leser oder muss ich schon Fans sagen? nicht wissen, lasst es mich wissen. Ich lass Euch gerne an die Wirrungen meines noch jungen Lebens teilhaben.....

Zurück zum Mittagessen. Dann ist das Essen also fertig und man braucht nur essen.

Das absulute Highlight ist übrigens das Abendessen. Es geht von 17.30 - 18.30 Uhr. Zwei Buffetts warten auf hungrige Mäuler. Rechts: Wurst und Käse vom Frühstück. In der Mitte die Reste vom Nachtisch des Mittagessens, Gewürzgurken - falls man schwanger ist, Kräuterquark (sehr lecker...) und Magerquark. Links: Salatbuffett. Es gibt I M M E R glasige Tomaten, großzügig geschnitten. Davon bekommt man fast Maulsperre.... Dann Gurken, entweder gestifelt oder in Scheiben. Und Eisbergsalat. Manchmal gab es auch Feldsalat, Mais/Paprika-Salat oder Rote Beete. Wenn man nicht spätestens 17.35 seinen Teller bis zum Zerbersten gefüllt hat, bekommt man nichts mehr. Ab 17.42 ist das Salatbuffett abgeräumt. Und nur absulute Phantasten glauben an Nachschub. WENN es Nachschub gibt, dann ist es Krautsalat. Nun habe ich zu Krautsalat ein gespaltenes Verhältnis. Während meiner letzten Kur 2001 gab es 6 Wochen lang jeden, aber auch jeden Abend Krautsalat. Ich kann keinen Krautsalat mehr sehen. Jedenfalls wird dieser Lückenfüller geholt. Manchmal auch Reste, schnell auf Salat gemacht. Gestern z.B. standen plötzlich Bohnen da. Nicht als Bohnensalat, schön knackig, nein, nein. ZERkochte Bohnen in eine Schüssel und gut ist. Aber die Dressings sind gut, in sofern ist es ok. Wie gesagt: nur wenn man rechtzeitig da ist.

Nun will ich noch etwas zum Mobbelschwimmen oder Whalwatching von gestern berichten: ein Schwabbel kam zu spät. Der hatte eine blaue Platstikhaube auf dem Kopf. Diese blauen Plastiküberzieher sind vor den jeweiligen Duschkabinen. Wozu die dienen, wird gleich deutlich. Diese Hauben sind eher länglich als rund, aber schwabbel hat sie über seine Hohlbirne gezogen. Der Therapeut wurde unruhig und rief immer, nehmen sie die Haube bitte ab. Schwabbel nein. Doch, doch, er kann die Haube abnehmen. Schwabbel: "Nein, sonst werden meine Haare nass!" Der Therapeut: "Nehmen Sie die Haube ab, die dient zum Schutz der Schuhe!"emotion

Das ich je wieder aufgetaucht bin vor lachen, grenzt an ein Wunder. Ich war kurz vor der Wiederbelebung. Als Schwabbel die vermeintliche Haupthaarhaube abnahm, kam sein wallendes Haar zum Vorschein: strähnige Fette Haare und der Scheitel war unmittelbar überm linken Ohr...........

Wie soll ich das nur noch 18 Tage aushalten?! Wenn ich vorher keine, na gut kaum Falten hatte, wenn ich nach Hause komme, habe ich Lachfalten ohne Ende....

Sollte der Tag noch was Kurioses bringen, folgt ein Eintrag. Heute nachmittag ist wieder Mobbelschwimmen....... wer weiß......

2 Kommentare 16.7.10 10:33, kommentieren

Tag 9

Hurra! Die Therapie beim Logopäden wirkt!!!!! "Halllloooooo" kann jetzt 3 neue Wörter: fix und fertig. Da staunt Ihr.

Ich kam heute wieder vom Turnen für Dicke. Das war vielleicht eine Schinderei. Nicht weil es so anstrengend war, sondern weil ich soviel lachen musste. Also meine Gesichtsmuskeln sind fit. Wie immer 3 Runden um den Teich. Heute hat aber irgendso ein Depp den Rasensprenger angemacht. Gesprengt wurde der Gehweg am Teich. Kein Scheiß. Weit und breit kein Busch, Baum oder Staude. Na gut. Die Pfundskerle gingen vor mir. Der Rasensprenger kommt auf uns zu. Anstatt an der Seite vorbei zu gehen, laufen die Pfundskerle mitten durch den Sprenger. Männer. Nicht Multitasking-fähig. Die Ansage war 3 x um den Teich. Da war der Sprenger eindeutig zu viel. Bei diesen Körpermassen sah die nasse Jogginghose "lecker" aus. Mr. Wet aus Mölln. Da wo bei Männern eigentlich sich etwas hervorheben sollte, war nüscht in der nassen Jogginghose zu erkennen. Dann rein in die Turnhalle. Es wurden 6x4 Stationen aufgebaut. Ihr ahnt es schon: Zirkeltrainining. Wie ich das schon als Kind gehasst habe. Jetzt heißt es: "Stationslauf". Nun gut. Immer 4er Gruppen. Eine Frau, 2 Männer und ich in einer Gruppe. Fiete und 3 andere Jungs in der Gruppe, die uns folgte. Das muss ich dazu sagen. Nun gings los. Erste Station: Stepper. Zu "Hyper, Hyper". Eine Frau erkannte das Lied und sagte: "Dasch ischt Skuta mit hüpa hüpa, gell?" emotionDa ich die Jungs beobachtet habe, musste ich ständig lachen und bewegte mich völlig unrhytmisch auf den Stepper. Die Jungs mit Fiete mussten  nämlich auf einer Matte liegen, Füße aufstellen und die Hände zu den Knien ziehen, dabei den Kopf leicht anheben. Nun ging es nicht, den Kopf zu den Knien zu ziehen, weil da ein natürliches Hinderniss die Herren zwang, den äußeren Weg zu nehmen, also um den Bauch herum. So gelangt man natürlich nicht so einfach an die Knie, weil man sie nur erahnen kann, aber nicht unbedingt sieht.... Also Fiete und Co. mühten sich redlich ab. Und ich dachte nur, wenn die mit ihren Frauen auch so sind, na dann Prost Mahlzeit. Dann ging es weiter. Nun hatten wir Frauen die Arschkarte gezogen: wir mussten auf die Matte. Rückenlage und einen Sitzball zwischen den Knien und mit dem Kopf immer hoch kommen. Dabei die Arme unter den Kopf. Das die Männer sich schlapp gelacht haben, muss hier nicht extra erwähnt werden...... Nächste Station. Eine Stange musste auf der Hand balanciert werden. Und es passierte, was passieren muss, mir fällt die Stange runter und landet Fiete auf den Kopf. Das Gelächter war wieder groß. Nächste Station: Wackelbrett zur Musik von Gossip. Fiete und Co. mit der Stange vollführten eine Art Bauchtanz, während ich ähnliches auf dem Wackelbrett fabrizierte. Die anderen konnten nicht weiter machen, weil die mittlerweile - inklusive Physiotherapeut - sich vor Lachen bogen. Nächste Station: Springseile. Aber nicht zum Seilspringen, sondern solche elastischen. Die musste man unter den Fuss machen und die Griffe vor sich nach oben ziehen. Was passiert? Ich stand mit dem Fuß nicht richtig drauf, das Seil katapultiert hoch, mir ins Gesicht. Ich hoffe, mein Auge schwillt wieder ab....... Letzte Station: Matte, Rückenlage, Knie anstellen, Hände zum Knie. JEPEEH! Das ging unfallfrei. Jedenfalls hatten alle viel Spaß. Völlig nass geschwitzt aus der Halle und wer kam? "Halloooooo"!

Danach war wieder Moorpackung. Diesmal ohne die 10. Schade, das hätte mich jetzt aufgebaut. Dann habe ich mich aufs Bett gelegt und relaxt und erst mal meinen geliebten, toleranten, interessierten, Mann angerufen. Der stand gerade unter der Dusche, weil er gerade aufgestanden ist. Fauler S....... Danach bin ich zu einem Vortrag über Schmerzen. Toll. Jetzt bin ich eigentlich genau so schlau wie vorher. Neben mir ist ein Mann eingeschlafen. Weil der Vortrag so spannend war. Die Referentin hat so leise gesprochen, dass ich angefangen habe Lippen lesen zu machen. Das kann ich gut. Mike macht beim Autofahren (mit mir) auch immer das Autoradio so leise, dass ich mir einfach vorstelle, der Interpret steht vor mir und ich mach Lippen lesen. Hinter mir saßen 4 Frauen, die sich wichtige Dinge zu erzählen hatten: welchen Lippenstift man benutzen kann, welchen nicht usw.

Zum Mittagessen gab es heute einen Nachtisch, der schwankte im Geschmack zwischen Tapetenkleister und Hustensaft. Es sollte Gries auf einen Beerenschaum sein. Ich frage mich was war der Gries und was der Tapetenkleister.

Dann habe ich erst mal mit Mike telefoniert. Er hat Sehnsucht und vermisst mich. Ich (fishing for compliments) fragte fälschlicherweise leicht säuselnd: "Wieso?" Mike: "Ich habe gewaschen und hier ist jetzt so viel Bügelwäsche!" Plötzlich hatte mein Handy ein Funkloch......

Von zwei lustigen weiteren Anwendungen muss ich Euch auch unbedingt berichten. Wirbelsäulengymnastik. Ich sitze mit anderen vor dem Raum auf der Wartebank. Da kommt ein Typ an (wieder kompaktibel mit "Schwiegertochter gesucht!" mit nasser Hose. Nun ratet mal wo???? Richtig. Entweder der hat sich wirklich in die Hose gepinkelt oder er hat nicht gemerkt, dass er sich da vorne nass gemacht hat. Ich sage zu ihm: "Du bis nass da vorne, nicht dass man auf falsche Gedanken kommt!" Er: " schliäioöä schilmalch keo,csch aua!" Das war schwäbisch. Da ich nichts verstanden habe weiß ich jetzt nicht, ob er sich über meinen diskreten Hinweis gefreut hat oder ob mir einen blöden Spruch zurück geworfen habe. Jedenfalls habe ich vorsichtshalber den Mund gehalten.

Dann gab es heute noch "Mobbelschwimmen!" Was ist das, werdet Ihr Euch jetzt fragen. Ich erkläre es gerne. Hier gibt es ein Schwimmbad: 22,5 x 12 Meter mit X-Kubik Wasser drin. Wenn Mobbelschwimmen ist wird das komplette Wasser abgelassen. Der Physiotherapeut kommt mit einem 5 Liter Eimer Wasser, kippt den hinein und dann bewegen sich locker mehr als 1000 KG ins Wasser. 12 Männer und Frauen, keiner unter einem Gewicht von 125 KG. Und ich. Warum ich das so betone? Seit meiner beschissenen Erkrankung im letzten Jahr habe ich 26 KG abgenommen. Ich zähle mich also nicht mehr zu diesen fettleibigen Massen. Also die 12 Leute und ich gehen ins Becken, wo gerade 5 Liter eingelassen worden sind. Und ratzfatz ist das Becken voll. So einfach ist das. Und dann begann das Mobbelschwimmen. Wo sich alle in eine Richtung in Bewegung gesetzt haben, konnte ich ja noch gut mit. Dann  hieß es umkehren. Dabei hast Du ja die entstandene Strömung von vorne. Also wie eine Gegenstromanlage. Bärbel hats in die Unendlichkeit gezogen. Wäre der Beckenrand nicht gewesen, hätte ich jetzt hier nicht sitzen können........

Eben habe ich noch mal mit Mike telefoniert. Und er hat mir stolz berichtet, dass er im Kalender gelesen hat, dass heute "Sabine" Geburtstag hat. Gemeint ist aber meine Kollegin Sabine. Was macht Mike? Ruft bei unserer Freundin Sabine an und gratuliert ihr stolz zum Geburstag! Liebe Sabine, wenn Du das liest: das ist schon mal für nächstes Jahr, weil Du ja erst im Februar Geburtstag hast.

So gleich gibt es Essen. Mal sehen, was der Buffett-Spieß sich wieder ausgedacht hat. Hier wirds nicht langweilig und ich habe ganz viel Spaß! Gerne hätte ich Euch alle hier, weil ich weiß: zusammen hätten wir noch mehr Spaß!

Morgen früh ist wiegen dran. Ich hoffe, ich habe hier auch abgenommen. Weg gelacht habe ich jedenfalls eine Menge.......emotion

1 Kommentar 15.7.10 16:59, kommentieren

Tag 8 Eine Woche is nu um

Also nach einer Woche hat mir das Leben durchschaut. Gestern abend, beim whalwatching, waren Frischfleisch-Jungs. Kommen aber beide nicht über 4 hinweg. Jedenfalls die hatten noch ein Mädel im Schlepptau. Typ: die debile blonde mit den Zöpfen bei einem Uralt James Bond. Die mit dem Beisser sich vom Zuckerhut an einer Sicherheitsnadel hat abseilen lassen. Erinnert Ihr Euch? Gut. Also diese 3 dachten sie sind im Freibad. Arschbombe etc. Das können wir alten aber nicht mehr ab. Wo ich rein gegangen bin, war Mr. 100000 Volt äh Gramm oder kilo? im Wasser. Der sah mich und meinte nun Triathlon zu machen. Im Wasser. Bei nur einer Disziplin. Als ob er Hummeln im Arsch hätte, rannte er durch das Wasser. Völlig beknackt. Ich habe immer Ausschau nach dem Hai im Nacken gehalten, habe die Musik von "Der weiße Hai" schon im Kopf gehabt. Kein Hai in Sicht. Aber durch seinen Dauerlauf kam das Wasser derart in Bewegung, dass ich dachte, die Gegenstromanlage ist in Gang. Nun muss ich dazu sagen, ich bin schon Extrem-Sportler. Extrem - Slowly - swimming allerdings. Erinnert Ihr Euch noch an die Olympiade 2000? Weiß gar nicht wo die war. Egal. Da waren Schwimmer aus Jamaica, die so extrem langsam war. Für mich sind sie uneinholbar. Ich also gegen die männliche Gegenstromanlage gegenan geschwommen. Bloß keine Schwäche zeigen vor diesem Blödmann. Also wenn ich nach Hause komme, habe ich Arme wie Claudia Sch.: schmal, graziös, wohl geformt. Apropos wohlgeformt: heute nachmittag ist Fun-Sport angesagt. Der Therapeut mag ja Fun haben........ Es geht um Bauch-Beine-Po. Also wenn ich nicht mit einem Knackarsch nach Hause komme, weiß ich auch nicht......

Heute morgen wieder "Turnen für Dicke". Ich "Hungerhaken" (!!!!) dazwischen. Heute war: gymnastische Übungen mit Gummiringen. Schwingen mit dem Ring nach vorne und nach hinten, nach vorne  und nach hinten, nach vorne und nach hinten. Momentmal, das hatten wir doch schon mal?? Achja, mit den Bällen. Im Prinzip also das gleiche. Heute war Kermit dran. Da fehlt mir sowieso die Konzentration. Wenn die den Mund aufmacht, musste ich schon lachen. Ich glaube langsam, die anderen aus der Gruppe freuen sich schon jeden Morgen auf mich. Weil ich immer so viel lachen muss. Bauchmuskeltraining......

Dann sollten sich 18 Leute in 2 Reihen aufstellen, undzwar gegenüber. Verstanden: 2 Reihen, die Menschen stellen sich gegenüber. Da wir vorher im Kreis standen, die Mädels die eine Hälfte, die Jungs die andere Hälfte war es fast schon zu erwarten, was passierte. Die Mädels, multitasking-fähig, stellten sich in eine Reihe auf. Die Männer? Blieben im Halbkreis stehen, bis auf Fiete. Fiete kommt aus Hamburch. Der stellte sich in die Mitte. Wollte der etwa den Vortänzer spielen????? Ihr könnt Euch vorstellen, wie lange das gedauert hat, bis wir in Reih und Glied standen. Mir gegenüber stand Helmuth, schätze ihn so Mitte/Ende 50. Links neben ihn stand Schwabbel, männlich. Wir sollten uns die Reifen mit der rechten Hand zuwerfen und mit der linken Hand fangen. Das ist wie beim Nordic-Walking für mich zu viel rechts-links Koordination. Also werfe ich den blöden Ring, so wie ich ihn gefangen habe. Mit irgendeiner Hand halt. Und? Genau auf Schwabbels Nase. Das nenne ich z.b. Treffsicherheit!!!! Wenn man das mit Absicht so machen will, klappt das nie. Schon begann wieder alles über die "zarte"  Bärbel zu lachen. Langsam finde ich das nicht nett. Glaube ich....... U.a. sollten wir auch Rücken an Rücken stehen. Also triefend nasser Schweißrücken an triefend nasser Schweißrücken. In jeder Hand einen Reifen. dann sollten wir die Arme nach vorne ziehen, so dass der Hintermann die Arme nach hinten dehnen muss. So weit so gut. Helmuth zog die Arme nach vorne, ich verliere das Gleichgewicht nach hinten und....naja, das andere könnt Ihr Euch ja denken. Wie brüllte alles vor lachen. Nur Kermit nicht. Sie quakte, wir hätten zu heftig gezogen. Ach! Auch sollten wir vorwärts stehen, mit beiden Reifen schwingen und dabei mit den Knien wippen. Es sah aus wie das Klinikballett. Gib uns ein Tütü und fertig is.....

Danach erst mal auf die Terrasse. Vor der Terrasse ist ja besagter Teich. Da sind Liegen wie in der Sauna und Liegestühlte. Patienten die es sich figürlich oder vielmehr die es sich figürlich NICHT leisten können, liegen dann da und sonnen sich. Eigentlich müsste bei den Temperaturen der Speck ja wegbrutzeln. Egal. Ich schaue auf eine Liege und sehe die graue, knielange Leggings von der Dame, die 155x155 ist. Habe schon mal von ihr berichtet. Das T-Shirt geht bis kurz über den Bauchnabel. Damit der Speck brutzeln kann, ich meine natürlich, damit das Bäuchlein auch braun wird, wird das T-Shirt bis zum vergilbten BH hochgeschoben. Die graue Leggings etwas runter geschoben. Also fast alles freiliegend. Nun kommts: beide Hände (das ist kein Scheiß b e i d e Hände waren vorne IN die Leggings geschoben. Wenn die Hände unruhig geworden wären, wäre ich schreiend übers Geländer gelaufen, das sage ich Euch.

Eine Patientin, ungefähr Ende 50, saß dann auch da. Die Schultern nach vorne, eine absulut graue Maus, mit einer Pieps-Stimme. Nennen wir sie Gerda. Sie sieht jedenfalls so aus wie eine Gerda.  Sie hatte ihr Köfferchen dabei. Ich fragte sie ob sie neu sei. Nein, sie reist heute ab. Diese wichtige Information habe ich aber erst erfahren, nachdem ich 3x "Wie bitte?" gefragt habe. Schwäbin. Die konnte man nicht verstehen. Nun saß dieses zusammen gekauerte Mütterlein verloren auf dem Stuhl. Freut sich auf zu Hause. Vor allem weil sie gelernt hat, dass sie nicht immer alles für anderen machen soll. Ihr Leben lang hat sie immer alles für andere getan. Blablablablabla. Mich machte das sofort aggressiv. Das war nicht meine Oma (Gott habe sie seelig) die das gesagt hat. Eine Frau, die zwar älter ist wie ich, aber auch nicht wesentlich. Ich glaube nie und nimmer, dass sie irgendetwas anders macht. Wahrscheinlich kocht sie heute abend schon mal für die ganze Sippe Essen und die Familie sagt: Muddddi, wenn Du kochscht, isch es doch am schönsten.

Ne oh ne

Heute nachmittag habe ich noch Wirbelsäulengymnastik. Vor Bauch-Beine-Po. Ich sage ja, ich komme fit wieder. Ab morgen habe ich dann "Adiposotas - Wassergruppe". Na - das wird ein Spaß, sage ich Euch.....

Heute war auch Visite. Mit dem Oberarzt. Kurverlängerung wollte er mir aufdrücken. Ich habe dankend abgelehnt. Noch eine Woche länger und ich werde bekloppt.

Heute mittag gab es Gemüseplatte mit Kartoffelbrei: in der Mitte ein Klacks Kartoffelbrei, dann grüne Bohnen, Paprika, Wirsing und Linsen. Also alles blähende Gemüse. Das liegt mir jetzt so was von quer im Magen, am liebsten würde ich einen Schnaps trinken. Zur Not auch "Wolters Boonekamp". Das war mit Sicherheit die Rache des Feldwebels und des Spieß.

Übrigens: wenn ich hier von schwabbelnden Körpermassen rede, dann bewegt sich das immer zwischen Tine Wittler und Otti Fischer. Unter dem gehts nicht. Jedenfalls weniger. Eine sagte heute zu mir: "Was machst Du eigentlich unter der Adipositas-Gruppe? Da gehörst Du doch gar nicht hin!" Danke, dass schmeichelt mir sehr. Dieses Gefühl beschleicht mich auch hin und wieder, aber somit habe ich aber das Gefühl, ICH kann auch was. Bei den Hungerhaken (die es hier auch gibt) würde ich mich nicht wohl fühlen. Somit bin ich mal die "Beste". Naja, die lustigste auf jeden Fall. Oder?emotion

1 Kommentar 14.7.10 14:01, kommentieren